DIE STRANGerTHEORIE, Oktober 2019

„ rühr mal bitte den beton an “

Berlin

Fotograf  Nikita Teryoshi

Kamera  Leica, digitales Mittelformat

Spiel  Daniel Heck

DER GEWISSENLOSE MÖRDER HASSE KARLSSON ENTHÜLLT DIE ENTSETZLICHE WAHRHEIT, WIE DIE FRAU ÜBER DER EISENBAHNBRÜCKE ZU TODE GEKOMMEN IST, Mai 2019

„ das waren die ratten “

Gostner Hoftheater

Buch  Henning Mankell

Regie  Marco Steeger

Dramaturgie  Diddi Meyer

Ausstattung  Birgid Leitzinger

Spiel  Marilena Weichert, Katrin Wunderlich, Robert Naumann &  Daniel Heck

DIE CSÁRDASFÜRSTIN  Juni 2018

„ upside down “

Staatstheater Cottbus

Buch  Emmerich Kálmán, Leo Stein & Béla Jenbach

Regie  Thomas Weber-Schallauer

Musikalische Leitung  Alexander Merzyn

Bühne  Britta Könne

Spiel  Ulrich Schneider, Carola Fischer, Martin Shalita, Mine Yücel, Liudmila Lokaichuk, Hardy Brachmann, Dirk Kleinke, Heiko Walter, Thorsten Coers, Nils Stäfe, die Personen des Opernchores, die Personen des Ballettensembles  & Daniel Heck

Lausitzer Rundschau 24.06.2018 “Über der aufgesetzten äußeren Fröhlichkeit mancher Varieté-Szenen liegt aber auch immer ein trauriger Schatten, eine leise Ahnung von der inneren Verzweiflung der Menschen, die hier vom Schicksal zusammen gewürfelt werden. „Er“ steht sinnbildlich dafür, Da­niel Heck mimt den allgegenwärtigen Tod, den Ersten Weltkrieg mit all seinen traumatischen Erlebnissen. Er redet kein einziges Wort, AnnaLisa Canton lässt in ihrer Choreografie ausschließlich die Person als Bild „sprechen“."

Märkischer Bote 29.06.2018 “Im Mittelpunkt steht die Chansonette Sylvia Varescu (selbstbewusst und in schönem Sopran Mine Yücel). Champagnerlaune umhüllt sie, die Männerherzen fliegen ihr und all den anderen Schönen entgegen, während ER, der Krieg, dargestellt in einer gespentischen, stummen Figur (ganz konsequent Daniel Heck) allgegenwärtig ist.”

WIE IM HIMMEL, Oktober 2017

„ wie alt kann m1 vogel werden? “

Theater Hagen

Buch  Kay Pollak

Regie  Thomas Weber-Schallauer

Musikalische Leitung  Andres Reukauf

Ausstattung  Britta Tönne

Spiel  Carolin Freund, Antje Lewald, Judith Guntermann, Kristina Günther-Vieweg, Ulla Gericke, Ulla Fischer, Andreas Kunz, Ralf Grobel, Thomas Maximilian Held, Ansgar Conrads, Christian Bergmann, Dieter Günther  & Daniel Heck

Online Musik Magazin (20.10.2017) “Eine ganz herausragende Leistung erbringt Daniel Heck als Tore. Absolut glaubhaft spielt er die krankhaften Ausbrüche des geistig leicht zurückgebliebenen Mannes aus, ohne ihn dabei der Lächerlichkeit preiszugeben. Man empfindet tiefes Mitleid mit ihm und ist bewegt darüber, wie besonders ihm die Musik die Kraft gibt, sich selbst auszudrücken. Wie er am Ende in der Krisensituation den ersten Ton anstimmt und alle anderen mitreißt, geht unter die Haut und wird von Heck großartig ausgespielt.”

KÖNIG DROSSELBART, November 2017

„ aua, katze – jetzt bin ich auf n rücken geknallt.“

 

Theater Hagen

Buch  nach den Brüdern Grimm

Regie  Jan Friedrich Eggers

Musikalische Leitung  Andres Reukauf

Ausstattung  Jeremias H. Vondrlik

Spiel  Carolina Walker, Kristina Günther-Vieweg, Tobias Rusnak, Emanuele Pazienza, Jan Schuba  & Daniel Heck

ALLES DAS ZÄHLT, 2017

“Ich arbeite nur mit Profis.”

 

RTL

Buch  Alexandra Tija, Gerd Lutz u.a.

Regie Christof Brehmer

Spiel  Ensemble